Flipcharts gestalten und damit punkten

Flipcharts gestalten

Es lässt sich nicht bestreiten: PowerPoint-Präsentationen gehören definitiv zum Nonplusultra von Trainings und Vorträgen. Und dennoch, allem Bestreben nach Modernität und Raffinesse zum Trotz, stellt das Flipchart eine wunderbare und geradezu bestechende Alternative dar. Doch worauf sollten Sie beim Einsatz von Flipcharts achten? Tipps für Flipchart-Einsteiger und - am Ende des Artikels - auch für den ein oder anderen Profi.

More...

Warum die Verwendung von Flipcharts Sinn macht

Mit Hilfe von professionellen Präsentationsmedien verstärken Sie Ihre eigene Wirkung. Sie wecken sofort die Aufmerksamkeit Ihres Publikums und es gelingt ihnen spielerisch, Ihre Aussagen zu veranschaulichen. 

Ein Grund für den bevorzugten Einsatz von Flipcharts liegt darin, dass beim Arbeiten mit diesem visuellen Präsentationsmedium ein wesentlich höherer Grad an Aktion stattfindet. Besonders im kleineren Rahmen kann das Flipchart seine Stärken ausspielen. Während die Teilnehmer eines Vortrags bei einer PowerPoint-Präsentation, in der sie Folie um Folie dargeboten bekommen, passiv bleiben, können sie beim Einsatz von Flipcharts aktiv an deren Gestaltung teilhaben. Das wiederum erhöht und erhält die Konzentration, gewährleistet einen besseren Wissenstransfer und hat enorme Wirkung auf den Lerneffekt und das Abspeichern der Inhalte.

Flipcharts sind Turbo Booster im Wissenstransfer.

Click to Tweet

Die PowerPoint-Präsentation soll und wird dabei nicht verdrängt werden. Eine gute Kombination bzw. ein Abwechseln der beiden Instrumente zur Gestaltung einer Präsentation ist optimal. Und beides will gut vorbereitet sein.

Gute und effektive Flipcharts gestalten

Wie Sie gute und effektive Flipcharts gestalten, wollen wir im Folgenden näher erläutern.

Die Wahl des richtigen Flipcharts

Flipcharts gestalten

©Alliance/Fotolia.com

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, bei Ihren Vorträgen mit einem Flipchart zu arbeiten, sollten Sie dieses vorher auch sorgfältig auswählen. Sie haben die Möglichkeit, aus verschiedenen Modellen zu wählen und auf Flipcharts für den Tisch oder auf ein klassisches Flipchart zurückzugreifen.

Versichern Sie sich auf alle Fälle der Stabilität! Es unterstützt Ihr professionelles Arbeiten und gewährleistet Ihre Sicherheit und die Ihrer Arbeitsgruppe. Außerdem sollte ein gutes Flipchart über eine Stiftablage verfügen und die Blätter sollten mühelos umzublättern sein.

Flipcharts gestalten: die Schrift

Schreiben Sie zur besseren Lesbarkeit in Druckschrift! Für Anregungen gibt es sogar Übungsbücher, die Ihnen helfen können, Ihr Schriftbild zu verbessern.

Es empfiehlt sich, insbesondere wenn Sie gerade beginnen, Flipcharts einzusetzen, zu kariertem Papier zu greifen, damit das Schriftbild nicht „windschief“ und somit unansehnlich und unüberschaubar wird. Wenn Sie Ihre Teilnehmer aktiv mitgestalten lassen, zahlt sich diese Überlegung doppelt aus. Außerdem können Sie die Schriftgröße, die bei kariertem Papier zwei Linien nicht überschreiten soll, gut definieren. Nach etwas Übung verwenden Sie glattes Papier, was besonders Symbolen und Zeichnungen zugutekommt.

Flipcharts gestalten: die Überschrift

Jedes Arbeitsblatt hat seine eigene Überschrift. Somit erhalten Sie den chronologischen Ablauf Ihrer Präsentation, was wiederum den Merkeffekt erhöht. Wenn Sie das Flipchart auch nachhaltig verwenden und die einzelnen Blätter im Raum aufhängen wollen, wird Ihnen diese Arbeitsweise gute Dienste leisten.

Flipcharts gestalten: Einsatz von Zeichen und Symbolen

Nutzen Sie einfache Symbole, wie Smileys, Rufzeichen, Fragezeichen u.v.m., um Aussagen graphisch zu unterstreichen! Gehen Sie jedoch sparsam mit Symbolen um! Ein Symbol pro Blatt ist oftmals schon ausreichend.

Flipcharts gestalten: Vorentwürfe und Skizzen

Vorentwürfe und Skizzen machen viel Sinn, aber bitte im richtigen Maß. Erhöhen Sie die Wirkung des Flipcharts, indem Sie den Teilnehmern die Möglichkeit zur Aktion einräumen! Nur vorgeschriebene Blätter umzublättern und ausschließlich vorzulesen ist ein absolutes „No-Go“ bei der Präsentation mit Flipcharts.

Erarbeiten Sie mit den Teilnehmern die Thematik zunächst verbal. Anschließend werden die Punkte auf dem Flipchart niedergeschrieben. Flipcharts zu gestalten ist ein kreativer, lebendiger Prozess. Ihre Teilnehmer können sich persönlich in die Entwicklung des Themas einbringen. Das erhöht die Merkfähigkeit und macht überdies auch Spaß.

Flipcharts gestalten: die Wahl der Stifte

Flipcharts gestalten - Wahl der Stifte

Verwenden Sie dickere Stifte für die Überschrift, dünnere für Text, Gruppenarbeiten und die Beschriftung von Karten, die mittels spezieller Kleber oder Klebestreifen auf dem Blatt angebracht werden können!

Verwenden Sie Stifte mit Keilspitze!

Flipcharts gestalten: die Wahl der Farben

Farben haben psychologische Wirkung und so werden sie auf vielen Gebieten bewusst eingesetzt. Denken Sie beispielsweise an Straßenschilder! Wenn Sie wirkungsvolle Flipcharts gestalten wollen, machen Sie sich diesen Umstand bewusst zunutze!

Hierfür können Sie auch zu färbigen Wachsmalblöcken greifen, die Ihnen ein zusätzliches Hervorheben von Texten und Grafiken ermöglicht. Im besten Fall verwenden Sie drei Farben. Diese Anzahl an Farben ist optimal, um gut hervorzuheben, aber dennoch nicht durch zu viele Farben unübersichtlich zu werden.

Flipcharts gestalten: Korrekturen

Wenn Ihnen beim Vorbereiten eines komplexeren Blattes ein Fehler untergekommen ist, so können Sie ein Stück Flipchart-Papier mit der Korrektur mittels eines Klebestiftes über dem Fehler anbringen.

Flipcharts gestalten: erweiterte Anwendungen

Bei komplizierteren Blättern, die unter anderem Diagramme enthalten, empfiehlt es sich, diese vor dem Vortrag mit dünnem Bleistift vorzuzeichnen. Außer Ihnen wird niemand Ihre Vorarbeit erkennen können. Ihnen ermöglicht es jedoch, ein gut erkennbares, professionelles Blatt zu präsentieren. Auch kleinere, mit Bleistift ausgeführte Skizzen zum „Schummeln“ am Blattrand erfüllen diesen Zweck.

Wenn Sie viel auf Reisen sind oder die Räumlichkeiten, die zur Präsentation zur Verfügung stehen, Ihren Aktionsradius einschränken, empfiehlt es sich, auf die kleineren Tischflipcharts zurückzugreifen. Diese werden Ihnen den Transport wie auch das Arbeiten erleichtern.

Nutzen Sie die Blätter als längerfristigen Input und hängen Sie sie im Seminarraum auf. So können sich Ihre Teilnehmer die Schritte und Inhalte erneut vor Augen führen und einprägen – ein weiterer, großer Vorteil im Vergleich zu PowerPoint-Präsentationen, bei denen die Folien nach dem Umblättern nicht mehr sichtbar sind. Wenn dies nicht möglich ist, so können Sie den Teilnehmern anbieten, die Blätter zu fotografieren und auf Ihrer Website als Link zum Download zur Verfügung zu stellen.

Flipcharts gestalten: professionelles Arbeiten

Achten Sie darauf, dass das jeweilige Chart nicht vor dem entsprechenden mündlichen Input zu sehen ist. Damit stiften Sie Verwirrung. Ihre Teilnehmer verlieren den Faden und somit die Konzentration.

Vermeiden Sie, sich beim Schreiben am Flipchart zu bücken – es sieht unschön aus und wirkt unprofessionell. Stellen Sie vor Ihrem Vortrag die für Sie richtige Höhe ein, und gehen Sie beim Schreiben im unteren Bereich auf dem Flipchart besser etwas in die Knie.

Flipcharts gestalten: Nun aber richtig professionell!

Sie haben es natürlich bemerkt: Bisher haben wir Ihnen Tipps für Flipchart-Anfänger vorgestellt, sozusagen zum Einleben in die Materie. Nach einer Eingewöhnungsphase werden Sie aber vermutlich danach streben, wirklich schöne Flipcharts zu erstellen, vielleicht sogar Ihre eigene Bildsprache zu entwickeln, um damit Ihren Wiedererkennungswert zu steigern, oder?

Es gibt jede Menge Pinterest-Seiten mit Inspiration und Ideen ohne Ende.

Aber zusätzlich haben wir noch eine Empfehlung für Sie! Wenn Sie zukünftig aussagekräftige Skizzen fertigen ​und mit Ihren Bildern Geschichten erzählen wollen, schauen Sie unbedingt auf der Seite Sinnstiften vorbei und lernen Sie, mit Leichtigkeit Skizzen und Flipcharts zu erstellen, die Ihre Zuhörer - in diesem Fall Zuschauer - begeistern. 

Je häufiger Sie Flipcharts gestalten, umso versierter werden Sie werden, umso mehr Freude wird Ihnen die Arbeit mit Flipcharts machen und umso beliebter werden Ihre Vorträge und Präsentationen werden.

Also, an die Flipcharts, Stifte – LOS!

Giselheid Weller

Über die Autorin

Giselheid Weller ist Bloggerin mit einer Leidenschaft für Sprache und schöne Texte. Ihr frischer, quirliger Schreibstil in Kombination mit guter Recherche bereiten dem Leser stets ein kurzweiliges, angenehmes sowie informatives Lese-Vergnügen. Sie schreibt und fotografiert am liebsten für bildungsraum.

Sie wollen mehr überPräsentationstechniken erfahren? ​Besuchen Sie doch einen unserer Workshops!

Besuchen Sie einen unserer Workshops:


Es gibt aktuell keinen passenden Termin?

Schreiben Sie uns eine kurze E-Mail
und wir informieren Sie, sobald neue Termine feststehen.


Mehr Blogartikel zu diesem oder einem verwandten Thema? In der rechten Spalte finden Sie eine Themenauswahl: Klicken Sie sich durch! Viel Vergnügen beim Lesen!


Bildquelle Headerbild: ©contrastwerkstatt/Fotolia.com,

Welche visuellen Präsentationsmedien nutzen Sie bevorzugt für Ihre Seminare und Workshops? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!