Stimmtraining – Übungen für Beruf und Alltag

Stimmtraining für Beruf und Alltag

Die Stimme ist wie ein Instrument, sie gibt dem Inhalt den passenden Ton. Wir erklären, was Ihnen Stimmtraining bringt und wie Sie mit einfachen Übungen Ihr Instrument stimmen können.

More...

Der Ton macht die Musik und so entscheidet darüber, ob die Inhalte ankommen, oft mehr, „wie“ gesprochen wird, als die Worte selbst. Die Stimme ist mehr als ihr Klang, Betonung, Sprechtempo und Stimmpräsenz sind wesentliche Faktoren, welche die Kommunikation beträchtlich beeinflussen. Dabei kommt es nicht nur auf die Stimme an sich an, sondern ebenso auf eine entsprechende Körperhaltung und einen natürlichen Atemfluss. Die Funktionen des Körpers im Bereich der Atmung, des Stimmsitzes und der Stimmbänder können gezielt trainiert werden, um eine ideale Stimmentfaltung zu ermöglichen. In Stimmtrainings lernen Sie einfache Übungen, die Ihnen dabei helfen.

Stimmtraining

Entspannte Stimme bringt „good Vibrations“

Das Allerwichtigste ist, dass eine entspannte Stimme, die in der ihr eigenen Frequenzbandbreite im Körper vibriert, sich wie eine angenehme Massage im Körper anfühlt - ein Genuss der besonderen Art, der sich sogar auf den Zuhörer überträgt. Denn beim aktiven Zuhören imitieren wir als Zuhörer die Atmung und die Kehlkopf-/Stimmbandaktivitäten des Sprechers. Hat dieser also "angenehme Vibrationen im Körper", hat dies auch der Zuhörer.

Stimmtraining ist für alle, die ihr Stimmvolumen und ihren Stimmklang trainieren und den natürlichen Stimmsitz verbessern wollen; für alle, deren Stimme in Beruf oder Alltag oft zum Einsatz kommt und jeden, der seine Stimme stärken will. Durch das Erlernen einer effektiven Atemtechnik und ein gezieltes Körpertraining kann jeder seine Stimme schulen. Professionelle Stimmtrainer helfen Ihnen, in der für Sie optimalen Tonhöhe zu sprechen und Ihren optimalen Stimmklang zu finden. Warum ein Stimmtraining zu Ihrem persönlichen Erfolg führt, haben wir in einem weiteren Blogartikel zusammengefasst.

Wir haben für Sie ein paar einfache Übungen fürs Stimmtraining zusammengefasst:

Übungen für Ihre Stimmentfaltung

Das Geheimnis für ein erfolgreiches Sprechen und die Entfaltung des vollen Stimmpotentials ist die Entlastung der Stimmbänder (= korrekterweise Stimmlippen). Wir verlernen meist schon im Laufe unseres Erwachsenwerdens die Tiefenatmung oder "Bauchatmung". Nutzt unser Körper die unteren Bauchmuskeln, um den Ausatemstrom zu verlangsamen und so den Atemdruck zu verringern, entlastet das die Stimmbänder und sie können frei schwingen. Die Stimme klingt dann wunderschön entspannt und kann in den Resonanzräumen des Körpers verstärkt werden. Es gibt zahlreiche Übungen für das Stimmtraining. Diese drei Basisübungen kann jeder machen:

  • Richtig in den Bauch atmen

Die Schultern dürfen dabei ganz ruhig und entspannt sein. Dann hilft man dem Körper, sich wieder an seine Atemstütze mit den unteren Bauchmuskeln zu erinnern: Beim Ausatmen aktivieren wir die unteren Bauchmuskeln und die Beckenbodenmuskulatur. Am besten funktioniert diese Übung im Liegen oder im Sitzen – vielleicht auf einem Gymnastikball. Das ist die absolute Basis jeden Stimmtrainings.

  • Töne produzieren

In der Folge beginnen wir die ersten Töne zu produzieren - zunächst auf M, dann auf A und O. Wir lockern die Resonanzräume, vorwiegend das Unterkiefer, damit der Ton auch verstärkt wird und an Lautstärke gewinnt. Folgende Resonanzübung ist auch gut zur Lockerung des Kehlkopfes, ähnlich einem leichten Summen:

Stimmtraining

Sprechen Sie zunächst die „Worte“, dann immer „größer werden - in die Weite denken“:

jom jom jam jom jom jam jam jong 

jong jong jang jang jong jing jeng jang

long-ling-ling-long long-leng-lang-lang

nong-neng-nang nong-ning-ning

nong-ning-nang ning-nang-ning

nong-nang-neng ning-neng-nang

so-mo su-mu so-mo-na so-na-mo su-mo-nano

leise leuse lause meise meuse mause sulau suleu sulei

  • Artikulationsübungen

Artikulation bedeutet, welchen Buchstaben spreche ich wann wie aus, um die Verständlichkeit zu verbessern. Wer gut artikuliert, kann auch im "Leise-Modus" gut verstanden werden und spart sich den Stress, unbedingt laut sprechen zu müssen. Im Stimmtraining werden Sie zahlreiche Artikulationsübungen lernen.

Zum Warm-up empfehlen wir:

Körperübungen:

  • Gähnen, Dehnen, Strecken
  • Durchatmen
  • Gesicht-Massieren

Stimm-/Atemübungen:

  • Summen: ma-o-am ...; jomjamjom ..., Apollooon
  • Eisenbahn: sch(t), Blasebalg: fff(t)

Professionelle Stimm- und Sprechtrainer werden Ihnen noch zahlreiche weitere Übungen zeigen und können Ihnen Feedback zu Ihrer Artikulation und Stimmmelodie geben. Hier gibt es zahlreiche Varianten der Übungen, zum Beispiel „Lippenflattern“ zur Lockerung des Sprechwerkzeugs, also des Mundes, oder „Fiakerschnalzen“ zur Aktivierung der Zunge.

Zum Schluss folgt das Spiel mit der Sprache: laut - leise, langsam - schnell, Pausen machen, Subtext verwenden, um dem Gesagten eine neue "Note" zu geben. Auch hier hilft ein professionelles Stimmtraining bei der optimalen Ausführung.

Ziele von Stimmtrainings

  • Leichtigkeit beim Sprechen
  • Stärkung der Stimme, um voller, schöner und ermüdungsfreier zu sprechen
  • Optimierung der Redegestaltung durch persönlichen Ausdruck und Persönlichkeit
  • Schulung der Stimme, um Stimmschäden vorzubeugen
  • Optimierung von Artikulation und Tempo
  • Richtiges Einsetzen der Atmung und der Stimme
  • Entspanntes (freies) Sprechen
  • Nutzbarmachung des Spannungsverhältnisses zwischen Ihnen und Ihren Zuhörern
  • Überwindung von Hemmschwellen und Redeängsten

Tipps bei Verkühlung und Stimmproblemen:

  • Körperliche Signale wahrnehmen und reagieren
  • Übermüdung vermeiden
  • HNO rechtzeitig aufsuchen
  • Sanftes Stimm-Warm up (Summen)
  • gezielter Stimmeinsatz, langes Reden vermeiden
  • leise sprechen und exakt artikulieren
  • Flüstern vermeiden
  • schlucken oder abhusten statt räuspern
  • Salzwasser-Nasentropfen
  • Salzwickel
  • viel trinken! Aber keine kalten, heißen und kohlensäurehältigen Getränke
  • Thymian- oder Eibischtee bei Husten
Karin Bornett - bildungsraum Bloggerin

Über die Autorin

Karin Bornett ist als freiberufliche Journalistin und Texterin tätig. Sehr gerne schreibt sie über Weiterbildungsthemen und ergänzt daher wunderbar unser bildungsraum Texter-Team.

Sie möchten mehr über Stimmtrainings erfahren? Klicken Sie hier! Oder lassen Sie sich direkt in einem Workshop von den positiven Effekten eines Stimmtrainings überzeugen!

Besuchen Sie einen unserer Kommunikations-Workshops:


Es gibt aktuell keinen passenden Termin?

Schreiben Sie uns eine kurze E-Mail
und wir informieren Sie, sobald neue Termine feststehen.


Mehr Blogartikel zu diesem oder einem verwandten Thema? In der rechten Spalte finden Sie eine Themenauswahl: Klicken Sie sich durch! Viel Vergnügen beim Lesen!


Was ist Ihre Erwartungshaltung zu einem Stimmtraining-Workshop? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!