Texter, Autor oder Journalist – Wo liegt da der Unterschied?

Texter, Journalist, Blogger - Unterschiede

Kennen Sie den Unterschied zwischen Texter, Journalist und Autor? Was machen Copywriter? Und was unterscheidet eigentlich Blogger von ihnen? Zwar verfassen all diese Menschen Texte, doch ihre Aufgaben sind sehr unterschiedlich. Wir bringen Ordnung in das Begriffschaos.

More...

Oft führt der Begriff „Texter“ zu Missverständnissen. „Ach, Sie sind Autor?“, hört man da. Oder: „Für welche Zeitung arbeiten Sie denn?“ Doch ein Texter ist weder Autor noch Journalist noch Redakteur. „Dann bloggen Sie sicherlich.“ Ja, die Berufsfelder sind für Schreiberlinge wirklich vielfältig. Aber Texter sind Texter und Blogger sind Blogger. Für den Laien sorgt der Begriff „Texter“ also nicht unbedingt für Klarheit. Im Folgenden erkläre ich Ihnen die gravierendsten Unterschiede zwischen all den Berufen. Gemeinsam haben sie eines: Es werden Texte verfasst.

Doch Text ist nicht gleich Text und so warten je nach Textgattung verschiedene Aufgaben und Ansprüche auf den Verfasser:

Autoren sind Urheber literarischer Werke

Texter

Autoren sind Urheber von literarischen Werken und arbeiten im Unterschied zu Textern meist mit Verlagen zusammen. Dabei gibt es Autoren von Belletristik, Sach- und Fachbüchern. Wer denkt, Autoren verbringen den ganzen Tag im Kaffeehaus, während sie ihre geistigen Ergüsse festhalten, irrt. Denn für erfolgreiche Autoren sind Buchvorstellungen, Lesungen, Messebesuche und Pressetermine oft Pflichtprogramm.

Abseits der Öffentlichkeitsarbeit müssen auch Autoren – je nach Inhalt – für ihre Werke recherchieren, also mit Menschen reden, Szenarien entwickeln oder Locations begutachten. Trotzdem, es mag auch jene Autoren geben, die romantisch auf der Parkbank oder im Kaffeehaus ihre Romane entwickeln.

Journalisten müssen an die Front

Anders sieht es da bei Journalisten aus. Für sie ist das Um und Auf, stets nahe am Geschehen zu sein. Sie verfassen Reportagen, Interviews und Berichte vom Weltgeschehen. Als Journalist besucht man Pressekonferenzen und man sollte viel mit Menschen reden. Journalisten berichten möglichst objektiv und sachlich und arbeiten für Zeitungen und Zeitschriften, Onlineplattformen, Fernsehen und Radio.

Redakteure erfüllen Filterfunktion

Auch Redakteure arbeiten für Zeitungen, Onlineplattformen, TV und Radio. Sie sind jedoch nicht ganz so viel unterwegs wie Journalisten, da sie vor allem damit beschäftigt sind, Themen zu filtern und Texte, zum Beispiel Pressetexte und -aussendungen, zu redigieren. Sie filtern aus unzähligen Nachrichten die Informationen, die für die Zielgruppe interessant sind, und bereiten die Themen für die Veröffentlichung auf. Auch das Auftreiben und Aufbereiten von Bildern und Infografiken zählt zu den Aufgaben eines Redakteurs. Redakteure recherchieren vor allem vom Schreibtisch aus – Internet und Telefon machen es möglich – und redigieren und verfassen hauptsächlich Newsbeiträge, Hintergrundbeiträge und Ratgeberartikel sowie Rezessionen.

Texter

Blogger sind subjektiv

Blogger veröffentlichen ihre Artikel online und kommen Textern schon recht nahe. Sie zeichnet vor allem eins aus: dezidierte Subjektivität. Im Unterschied zu Journalisten und Redakteuren sind sie nicht einer neutralen und objektiven Berichterstattung verpflichtet. Im Gegenteil, Blogger verkünden ihre eigene Meinung und Ansichten aus der Ich-Perspektive.

Das ist offiziell anerkannt und so gewollt. Manche Blogger verdienen ihr Geld mit ihrem eigenen Blog und damit, verschiedene Produkte oder Unternehmen vorzustellen, andere Blogger füttern die Seiten von Unternehmen, Institutionen oder Organisationen und treten hier entweder mit eigenem Namen oder mit Synonym auf oder sie agieren anonym als Ghostwriter.

Texter

Copywriter: eine Gattung für sich

Copywriter sind Werbetexter und eine eigene Gattung für sich. Er verfasst werbliche Texte für Anzeigen, TV-Spots, Flyer, Online-Werbung und vieles mehr. Das geht vom kurzen Einzeiler bis hin zum Text für Broschüren und Prospekte. Hinter den Texten steckt ein ausgeklügeltes Konzept, das zum gesamten Werbeauftritt des jeweiligen Unternehmens passen muss.

Texter arbeiten für Unternehmen

Und ein Texter? Ein Texter verfasst Texte jeglicher Art, meist für Unternehmen und auch oft werblicher Natur. Dabei umfasst die Range nicht nur Flyer, Broschüren und Werbeslogans, Texter bieten zum Beispiel auch das Verfassen von Geschäftsbriefen oder Geschäftsberichten an. Auch sogenannte Corporate Publishing Produkte zählen zum Aufgabenfeld eines Texters. Das sind Magazine, Zeitschriften oder Zeitungen, die von Unternehmen herausgegeben werden. Im Unterschied zum Redakteur oder Journalisten wird vom Texter keine objektive Berichterstattung erwartet. Viele Texter bloggen auch.

Sie sehen also, wie vielfältig die Aufgaben der verschiedenen Berufe sind. Während Journalisten, Redakteure und Werbetexter in der Regel eine einschlägige Ausbildung hinter sich haben, gibt es gerade bei Bloggern, aber auch Autoren und Textern viele Quereinsteiger, die eines gemeinsam haben: Sie spielen gerne mit Sprache und verstehen es, das Publikum zu fesseln. So hoffe auch ich als Texterin, Sie mit diesem Überblick gut und kurzweilig informiert zu haben.

Texter
Karin Bornett - bildungsraum Bloggerin

Über die Autorin

Karin Bornett ist als freiberufliche Journalistin und Texterin tätig. Sehr gerne schreibt sie über Weiterbildungsthemen und ergänzt daher wunderbar unser bildungsraum Texter-Team.

Besuchen Sie unser Textlabor:


Es gibt aktuell keinen passenden Termin?

Schreiben Sie uns eine kurze E-Mail
und wir informieren Sie, sobald neue Termine feststehen.


Mehr Blogartikel zu diesem oder einem verwandten Thema? In der rechten Spalte finden Sie eine Themenauswahl: Klicken Sie sich durch! Viel Vergnügen beim Lesen!


Was bedeutet Kommunikation für Sie? Macht Bloggen Sinn? Ich freue mich auf Ihre Meinung - ehrlich!

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!