Erfahrungsbericht „Sprachenlernen leicht gemacht“

Sprachen lernen leicht gemacht

Erfahrungsbericht „Sprachenlernen leicht gemacht“

Vokabelpauken war für mich schon zu Schulzeiten eine Qual, ob in Latein oder Französisch. Dies hat sich über die Jahre nicht geändert. Durch den Workshop „Sprachen lernen leicht gemacht“ ist mir bewusst geworden, wie schwer wir es uns selbst eigentlich machen. Jetzt gehe ich mit einer ganz anderen Motivation ans Sprachenlernen heran.

Kundenstimme

Erst kürzlich nahm ich am Workshop „Sprachenlernen leicht gemacht“ teil. In der Workshop-Beschreibung hieß es: „Fremdsprachen lernen ohne Vokabelpauken“. Ich hatte keine Ahnung, was diesen Abend auf mich zukommen würde, aber bei einem solchen Versprechen waren die Erwartungen jedenfalls hoch.

Der Empfang von Gedächtnistrainerin Petra Binder war sehr herzlich und schnell bekamen wir einen ersten Überblick über die Themen, die uns in den kommenden 150 Minuten erwarten würden. Es war für mich vor allem spannend zu erfahren, welche Beweggründe die verschiedenen Teilnehmer hatten, eine neue Fremdsprache zu erlernen. Der Weg ist das Ziel und das Ziel sollte von Anfang an klar definiert sein – dies ist nur eine der Botschaften, die ich neben vielen anderen aus diesem Workshop mitgenommen habe.

Petra Binder beim Workshop Sprachenlernen leicht gemacht

Gedächtnistrainerin Petra Binder beim Workshop "Sprachenlernen leicht gemacht".

Mit vollem Einsatz stellte uns Petra Mnemo- und Metatechniken vor, die sie in ihr eigens entwickeltes Konzept zum Sprachenlernen integriert hat. Von diesen Techniken hatte ich zuvor noch nie etwas gehört. Umso mehr überraschte mich, wie einfach es sein kann, sich auch schwieriges Fachvokabular mithilfe von Bildern und Geschichten einzuprägen und dadurch langfristig im Gedächtnis zu bewahren.

Petra Binder beim Workshop Sprachenlernen leicht gemacht

Voller Einsatz stellt die Trainerin verschiedene Metatechniken vor.  

Erstaunt war ich auch darüber, wie viele Faktoren den Fortschritt beim Sprachenlernen beeinflussen – ausgewogene Ernährung war dabei nur einer, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Petra zeigte uns viele Gedächtnisübungen, die uns ganz schön forderten und vor allem zum Denken und Mitarbeiten anregten. Der Workshop bestand nicht aus einem Frontalvortrag, sondern setzte sich aus interaktiver Kommunikation und praktischen Übungen zusammen, was auf mich – auch zu später Stunde – noch sehr anregend und erfrischend wirkte.

Sprachenlernen leicht gemacht
Sprachenlernen leicht gemacht

Verschiedene Gedächtnisstützen helfen beim Sprachenlernen.

Seit dem Workshop versuche ich, dieses System bewusst in meinen Unialltag einzubringen – teilweise sind es ja schon die deutschen Fachausdrücke aus der Juristerei, die einem als Student Probleme machen – und es funktioniert wirklich. Sprachenlernen macht Spaß und sollte für niemanden eine Qual sein.

Sprachenlernen leicht gemacht

Konzentriertes Arbeiten

Sprachenlernen leicht gemacht

Lockerungsübungen

​Sie möchten mehr darüber erfahren, wie man leichter Sprachen lernt? Klicken Sie hier!

Besuchen Sie einen unserer Sprachen-Workshops:


Es gibt aktuell keinen passenden Termin?

Schreiben Sie uns eine kurze E-Mail
und wir informieren Sie, sobald neue Termine feststehen.


Mehr Blogartikel zu diesem oder einem verwandten Thema? Auf unserer Blog-Seite finden Sie in der rechten Spalte eine Themenauswahl: Klicken Sie sich durch! Viel Vergnügen beim Lesen!